jmallegro-regionbaden

Der Verein

Die Jugendmusik Allegro Region Baden ist ein Verein mit Sitz in Baden und bezweckt die Förderung des Zusammenspiels von Jugendlichen mit Blas- und Schlaginstrumenten in einem Orchester.

Ein Vorstand aus 7 Mitgliedern – davon zwei Vertreter der Jungmusikantinnen und Jungmusikanten – kümmert sich um die organisatorisch-Aministrativen Belange. Von 2008 bis 2013 stand die Jugendmusik Allegro Region Baden unter der musikalischen Leitung von Daniel Jenzer. Von 2013 bis 2016 wurde sie durch Roman Fankhauser geleitet. Ab 2016 ist Daniel Joël Bolt der musikalische Leiter. Die Aktivitäten umfassen die wöchentlichen Proben am Donnerstagabend während der Schulzeit und etwa 10 Auftritte pro Jahr. Zur Vorbereitung des Jahreskonzerts wird ein auswärtiges Probe-Weekend durchgeführt. Auch Ausflüge und gesellige Anlässe sind im Jahresprogramm enthalten.


Das Konzept

Viele Kinder und Jugendliche erlernen ein Instrument und besuchen an der Musikschule den Einzelunterricht. Als wichtige Ergänzung dazu bietet die Jugendmusik Allegro Region Baden die Möglichkeit zum gemeinsamen Musizieren. Sie bildet die Jungmusikantinnen und Jungmusikanten im Zusammenspiel aus und ermöglicht ihnen gemeinsame Proben und Auftritte. Sie werden sukzessive auf den Übertritt in ein Erwachsenenorchester vorbereitet und erhalten dadurch eine langfristige Perspektive, welche für die Motivation und das Dranbleiben sehr wichtig ist.
Die Jugendmusik Allegro Region Baden pflegt eine intensive Zusammenarbeit mit den Musikschulen und den Erwachsenenorchestern und führt gemeinsame Aktivitäten durch. Die Musikschulen bilden die Kinder und Jugendlichen im Einzelunterricht auf ihrem Instrument aus und führen sie im Ensembleunterricht in das Zusammenspiel in einer Gruppe ein. In der Jugendmusik Allegro Region Baden werden die Kinder und Jugendlichen weiter ausgebildet und auf den Übertritt in ein Erwachsenenorchester vorbereitet.
Die Jugendmusik Allegro Region Baden stellt somit ein wichtiges Bindeglied zwischen den Musikschulen und den Blasmusikvereinen dar. Die so entstehende „Sogwirkung“ soll möglichst viele Kinder und Jugendliche dazu bringen, mitzumachen und langfristig dran zu bleiben. Sie werden durch tolle Gemeinschaftserlebnisse und musikalische Fortschritte belohnt.